Montag, 29. Februar 2016

Montagsrätsel

Wer hat Lust auf ein kleines Rätsel? Was hatte ich wohl vor der Linse?



























Ich bin schon sehr auf die Antworten gespannt!

Herzliche Grüße
Constance

Sonntag, 28. Februar 2016

Versuch und Irrtum

Der Vorteil eines Umzuges ist ja, dass man plötzlich Sachen wieder findet, von denen man gar nicht mehr wusste, dass man sie besitzt. So war es auch bei dem Stoff für meine neue Bluse.
Vor langer Zeit war der Blusenstoff nämlich mal kurzzeitig eine Bad-Gardine, wurde aber ganz schnell überflüssig und verschwand in der Versenkung.


Zum wegwerfen oder als Putzlumpen erschien mir der schöne Baumwollstoff zu schade und so habe ich alles aufgetrennt und ein Schnittmuster gesucht, welches mit einem Meter Stoff auskommt.


In der Ottobre 5/2013 bin ich fündig geworden und habe mich für das Modell Leo Bohemian entschieden. Genäht war die Bluse dann recht schnell - nur die Ärmel sind ein Stückchen kürzer geworden, sonst hätte mein Stoffstück nicht gereicht.


Passen tut sie mir mittelmäßig gut. Ein bischen enger hätte sie ruhig sein können. Trotz genauem Ausmessen und Orientieren an den Masstabellen habe ich schon öfters festgestellt, dass mir die genähten Sachen zu weit werden. Und ich habe keine Ahnung, wo mein Fehler liegt. Hat jemand eine Idee?

Tragen werde ich die Bluse trotzdem! Und ich freue mich darüber, dass mein Recycling-Stoff  noch eine vernünfige Verwendung gefunden hat.

Einen schönen Sonntag wünscht euch
Constance

Dienstag, 23. Februar 2016

Fäterchen Frost

Manchmal reicht etwas Frost und das filigrane Netz einer Spinne, um ein wahres Kunstwerk entstehen zu lassen! 





























Sehr fragil und zerbrechlich wirkte das ganze und bestand auch nur für kurze Zeit - aber immerhin so lange, bis ich ein paar Fotos gemacht hatte und mich an diesem Wunderwerk erfreuen konnte.

Herzliche Grüße
Constance

Donnerstag, 18. Februar 2016

Winterbegleiter und Frühlingsboten

Heute zeige ich euch mal das Set, welches meine Tochter seit vielen Wochen durch die kalte Jahreszeit begleitet.


Aus diesem handgesponnenen Merino-Garn hatte sie sich eine Wurm-Mütze und was Warmes für den Hals gewünscht. Anfangs war ich allerdings etwas skeptisch, ob 250 Meter für beides reichen würden.

Aber die 100 Gramm Wolle haben tatsächlich ausgereicht - für eine schicke Mütze und einen kuscheligen Halswärmer.


Etwas gewöhnungsbedürftig fand ich es, am Bündchen zu beginnen. 
Mützen stricke ich für gewöhnlich genau anders herum.


Meine Tochter liebt ihr kuscheliges Winterset und ich bin froh, dass sie gut verpackt diesem Schmuddelwetter trotzen kann.


Im Garten erwacht unterdessen das Leben.


Die Scheeglöckchen stehen mittlerweile in voller Blüte.


Und auch die Lenzrosen erfreuen uns bereits seit etlichen Tagen.


Sind sie nicht schön, diese purpurfarbenen Blüten?


























Bei dieser Farbenpracht habe ich richtige Sehnsucht nach dem Frühling!

Herzliche Grüße
Constance

Sonntag, 7. Februar 2016

Es war einmal

...eine Jeanshose, die zum Weiterverwerten bei mir gelandet war. Da ich nicht schon wieder eine gefilzte Zuckertüte zur Schuleinführung verschenken wollte, kam mir die Hose gerade recht.


























Die Idee war, den Hosenbund, den Reißverschluss und auch zwei Taschen weiter zu verwenden, um die Schultüte damit einzukleiden. Nach einiger Tüftelei ist das auch ganz gut gelungen.


Das ganze habe ich dann noch mit ein paar aufgenähten Katzenaugen und einem Aufnäher aufgepeppt und schon war sie fertig - die Zuckertüte für unseren kleinen Schulanfänger.


Und da die Zeit ja nur so dahin rennt, hat unser Schulanfänger bereits sein erstes Halbjahreszeugnis erhalten. Nur ich komme kaum noch hinterher...


Kommt alle gut in die neue Woche!

Herzliche Grüße
Constance