Dienstag, 5. Januar 2016

Im Märchenwald

Um Winterbilder machen zu können, braucht es nicht viel. 
Da reicht schon ein bischen Frost, etwas Schnee kombiniert mit kräftigen Windböen und gewürzt mit dichtem Nebel. Und schon fühlt man sich wie im Land der Eiskönigin, friert sich Hände und Nasenspitzen ab und ist wie verzaubert von dieser surrealen Welt!






So geschehen, gesehen und festgehalten gestern auf dem Dolmar bei gefühlten Minus 10°C. Mehr brauche ich nicht dazu zu sagen, oder...

Vielleicht war die Eiskönigin ja auch bei euch zu Gast?

Herzliche Grüße
Constance






Kommentare:

  1. Liebe Constance,
    das sind wunderschöne Bilder! Vielen Dank dafür...
    Ein fröhliches, gesundes neues Jahr wünscht Dir
    Charly

    AntwortenLöschen
  2. Brrr ... was man so alles auf sich nehmen muss für solche "coolen" Fotos! Aber total schön anzuschauen in der warmen Stube!
    Liebe Grüße von Doro

    AntwortenLöschen
  3. Von sowas träume ich! Ich habe gestern Fenster geputzt, und nein, der Lappen ist nicht angefroren....
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Constance,
    ja...die Eiskönigin war hier! Seit 2 Tagen liegt Schnee und es ist toll anzusehen:) Zwar nicht in solchen Mengen wie bei dir....aber immerhin:) Deine Bilder sind wunderschön!
    Viele liebe Grüße, Anke

    AntwortenLöschen
  5. Uuuuuh, so schön es ausschaut... ich spür gleich die Eises-Kälte... wenn dann noch der Wind pfeifft... *schlotter*
    Obs hier mal noch so ausschauen wird diesen Winter? Wir haben immer noch weit über Null.

    LG Alpi

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Constance,
    danke für die genialen Bilder. Das bringt mir die Heimat in`s ferne BaWü.
    Herzliche Grüße Simone

    AntwortenLöschen
  7. Das muss ein herrlicher Spaziergang gewesen sein! Vor allem konntest Du Dich ordentlich in etwas Wolliges einwickeln. Bei den zweistelligen Temperaturen machte das wirklich keinen Spaß. Die gefrosteten Baumskelette sind traumhaft schön!
    LG Tanja

    AntwortenLöschen