Samstag, 30. Mai 2015

Unser Schneckenhaus

Nachdem wir im letzten Jahr eine Puppenstube samt sich verpuppender Schmetterlingsraupe *klick* zu Gast hatten, sind es dieses Jahr Gartenschnirkelschnecken. Eigentlich fehlt uns der Platz für ein Haustier, aber für unser kleines gläsernes "Schneckenhaus" hat sich noch ein Eckchen gefunden. Es war schließlich der sehnlichste Geburtstagswunsch unserer Tochter, den ihr ihr Opi gerne erfüllt hat!


Ein Pflanzgefäß für Zimmerpflanzen wurde einfach mit Sand gefüllt und mit einem Stein, Laub, Holz- und Rindenstücken zum Verstecken versehen. Mit einem Gitter wird das Loch verschlossen. So können die Schnecken nicht flüchten und es ist für ausreichend Belüftung gesorgt.
Ein bischen Futter (bei uns Apfel, Gurke und Salat) und immer mal etwas Wasser aus der Sprühflasche reicht aus fürs Schneckenglück!























Und keine Angst, Willi, Otto und Martha (ja, bei uns haben auch Schnecken Namen) lassen wir nach ein paar Tagen Vollpension in unserem Schneckenhotel wieder frei!

Ganz viele weitere Tips zur Pflege und Schneckenzucht lassen sich übrigens im Netz finden.

Lange genug hatte ich mich im mein "Schneckenhaus" zurück gezogen. Es wird Zeit, den Blog mal wieder mit Leben zu füllen.

Herzliche Grüße
Constance