Sonntag, 30. November 2014

Für Kurzentschlossene

...gibt es heute eine ganz schnelle Adventskalender-Idee. 
Kurz vor dem 1.Dezember habe ich mit meiner Tochter noch einen Kalender zum Verschenken gebastelt.



























Ziemlich antiquarische Papiertüten (die sind schon über 25 Jahre alt) haben wir mit ein paar Leckereien gefüllt und mit einem Nummern-Kärtchen versehen. Weniger alte Papiertüten oder Butterbrot-Tüten gehen natürlich auch ;-) 
Da der Beschenkte immer ziemlich neugierig ist, haben wir die Tüten anschließend mit der Nähmaschine zugenäht. Viele kleine Sterne sorgen jetzt dafür, dass die Überraschung bis zum jeweiligen Tag in der Tüte bleibt.



Ich wünsche euch einen gemütlichen 1. Advents-Sonntag!

Herzliche Grüße

Constance

Freitag, 28. November 2014

Lieber spät als nie

Mein 365 Tage Quilt wird vermutlich ein 3 Tage Quilt werden, denn mehr Zeit werde ich hoffentlich nicht benötigen, um alle Quadrate zusammen zu fügen. Nachdem ich das ganze Frühjahr und den Sommer über mit mir gerungen habe, ob ich überhaupt noch damit beginnen soll, habe ich diese Woche alles zugeschnitten. Die ersten Streifen sind bereits fertig genäht und warten darauf, zusammen gesetzt zu werden.






















So langsam muss ich mir auch Gedanken machen, welches Volumenfleece in die Decke soll und aus was ich die Rückseite nähe. Zur Zeit tendiere ich zu Baumwollfüllung und grüner Baumwollrückseite.
Was könnt ihr mir empfehlen?


Es zeigt sich mal wieder, dass ich am liebsten für kurze Zeit, dafür aber sehr intensiv, an einer Sache arbeite, anstatt über mehrere Monate immer wieder ein bischen. So kann ich Ideen besser bündeln und sofort in die Tat umsetzen. Und am aller besten geht es unter "Termindruck"  ;-) 
Und wie ist es bei Euch?  Lasst ihr euch lieber lange Zeit?

























Mit einem Bild vom diesjährigen Erfurter Weihnachtsmarkt verabschiede ich mich ins erste Adventswochenende und wünsche euch eine besinnliche Zeit!

Herzliche Grüße

Constance

Dienstag, 25. November 2014

Advent, Advent

...ein Lichtlein brennt...und jeden Tag wird es eins mehr werden, mit unserem Lichter-Adventskalender.
Die Idee dafür stammt allerdings nicht von mir, sondern von dem schönen Blog Love Life *klick*Herzlichen Dank für die Idee!




















24 kleine Marmeladengläser haben wir mit Strohseide beklebt und in jedem Gläschen ein Teelicht, ein Kärtchen mit einem Vers und eine Kleinigkeit für den Gaumen versteckt. 
Ein Stückchen rotes Krepppapier verdeckt den Deckel. 
Für die Adventskalenderzahlen haben wir kleine grüne Anhänger ausgelocht, die eigentlich eine Zahl aufgestempelt bekommen sollten. Da das Stempelkissen unauffindbar war, hat meine Tochter kurzerhand zum Stift gegriffen.























Und wenn am Montag das erste Gläschen geöffnet und die Kerze angezündet werden darf, dann sieht es ungefähr so aus:


Wer jetzt auch noch auf die Schnell einen solchen Kalender basteln möchte, der findet hier *klick* eine sehr schöne Anleitung.

Ich gehe jetzt mal schauen, was es beim kreativen Dienstag noch so an Adventsbasteleien zu entdecken gibt.

Herzliche Grüße

Constance

Montag, 24. November 2014

Unglaublich

...aber wahr! Meine heutigen Fotos für Steffis MakroMontag habe ich nicht diesen Sommer geschossen sondern gestern am 23.11.2014! Wenn das so weiter geht, dann ernten wir Weihnachten immer noch, dann eventuell als Tiefkühlkost  ;-)





Sommerlich anmutende Fotos und das Ende November! Ist schon manchmal kurios, was einem so vor die Linse kommt. Geschmeckt haben sie auf jeden Fall sehr lecker.

Einen vitaminreichen Wochenstart wünsche ich euch!

Herzliche Grüße

Constance

Sonntag, 23. November 2014

Hilfe, ein Loch!

Das Blättertuch meiner Mutter hat ein Loch! Zwei Fäden sind durchgerissen - mitten im Blatt. Jetzt überlege ich , wie ich das repariert bekomme. Wer hat einen Tipp für mich? 
Das Loch liegt ziemlich weit oben am Rand. Vielleicht einfach bis dahin aufribbeln und neu stricken?






































Ich wünsche euch einen schönen Abend!

Herzliche Grüße

Constance

Donnerstag, 20. November 2014

Schneller Erfolg

Manchmal brauche ich ein schnelles Projekt zwischendurch. Am liebsten etwas, bei dem man die Gedanken schweifen lassen kann und ohne große Mühe zu einem Ergebnis kommt.
Einfach mal am Spinnrad sitzen und die Wolle das werden lassen, was sie möchte, das war mein Plan.























Aus einem Merinokammzug, den ich vor ewigen Zeiten gekauft hatte, sollte ein fröhlich buntes Garn entstehen. 


























Die 100 Gramm Merinowolle waren wirklich schnell versponnen. Nicht besonders dünn und auch nicht besonders gleichmäßig, aber dafür schön lebendig ist das Garn geworden. Mit ungefähr 250 Meter auf 100 Gramm ist es für mich ein ideales Mützengarn. Jetzt freue ich mich schon auf mein nächstes kurzweiliges Zwischendurch-Projekt ;-).























Wie ist es bei euch? Mögt ihr auch gern mal eine kleine Abwechslung zwischendurch? Oder beendet ihr immer an einer Sache nach der anderen?























Meine Kuschelwolle zeige ich heute bei RUMS.

Herzliche Grüße

Constance

Montag, 17. November 2014

Fleißig, fleißig

...wie ein Bienchen - das muss auch langsam mein Motto werden! Es sind nur noch 5 Wochen und 2 Tage bis Weihnachten! Hilfe!

























Für Steffis MakroMontag habe ich heute noch mal einen ordentlichen Farbtupfer heraus gesucht! Um mich herum droht leider alles im Grau-Braun zu versinken.

Ich hoffe ihr seid alle gut in die neue Woche gestartet!

Herzliche Grüße

Constance

Sonntag, 16. November 2014

Ein Teddy geht auf Reisen

...meine ganz persönliche Sonntagsfreude!
Diese Woche hieß es bei uns bereits, das Weihnachtspapier hervorzukramen und zwei Schuhkartons umzugestalten. Viele kleine Freuden hatte ich in den letzten Wochen eingekauft, ein paar Buntstifte hier, etwas zu Naschen da, ein Shirt oder eine Hose dort. Und natürlich zwei kuschelige Teddys.
All die Sachen haben wir in die beiden Kartons gelegt, um zwei uns unbekannten Kindern eine Weihnachtsüberraschung zu bereiten.


Für mich ist es jedes Jahr aufs neue eine ganz besondere Freude, schöne Dinge auszusuchen und die Schuhkartons für die Aktion Weihnachten im Schuhkarton zu packen. Ich bin dankbar, in einem so reichen Land zu leben und anderen etwas abgeben zu können. Vielleicht habt ihr nächstes Jahr auch Lust, euch an der Aktion zu beteiligen, falls ihr das nicht schon macht.

Einen schönen Abend wünscht euch

Constance

Samstag, 15. November 2014

Wer mit wem?

Seit unserem Urlaub *klick* habe ich immer mal wieder am Spinnrad gesessen und die Spule weiter gefüllt. Jetzt, nach fast einem Jahr, sind die 200g endlich versponnen und ich stehe vor der nächsten Frage - wie verzwirnen?
Vielleicht einfach mit sich selbst?


Oder soll ich vielleicht noch einen zweiten Faden spinnen und damit zwirnen? Ein mit Dahlienblüten gefärbter Kammzug würde hier vom Material und von der Farbe sehr gut passen.

Oder soll ich mich lieber für die schnellere Variante entscheiden und ein Konengarn als Partner nehmen?


Für welche Variante würdet ihr euch entscheiden? Ich bin mir momentan noch sehr unschlüssig...


Ein schönes Wochenende euch allen!

Herzliche Grüße

Constance

Dienstag, 11. November 2014

Blatt an Blatt

"Mama strickst du mir eine Mütze nur aus Blättern?" fragte mich neulich mein großes Kind, als ich auf der Suche nach Strickmustern war. Nachdem ich eine Mütze mit Blättern und Zöpfen angeschlagen hatte und sie mir so gar nicht gefiel, kam mir mein Blättertuch *klick* wieder in den Sinn. 


Nach ein bischen Rechnerei und nachdem ich mir das Blattmuster vom Svärmorssjal *klick* noch mal genauer angeschaut hatte, war schnell ein passender Strang pflanzengefärbte Wolle gefunden und die Maschen angeschlagen. Mit einem kleinen Rechts-Links-Bündchen habe ich begonnen, welches anschließend in die Blätter über geht. Der Rest war dann schnell gestrickt.

Bleibt nur ein Problem: Ich muss noch einen passenden Kopf für meine Mütze finden. Meiner Tochter ist sie nämlich etwas zu weit. (Das kommt davon, wenn man eine Mütze am Bündchen beginnt! Das mache ich eigentlich nie!) 
Aber die zu große Mütze hat auch was gutes. Ich habe schon wieder jede Menge Ideen, wie ich die Mütze verändern und optimieren könnte.



Meine Blättermütze darf jetzt zum Creadienstag und ich werde noch ein bischen am Muster tüfteln.

Herzliche Grüße

Constance

Montag, 10. November 2014

Feine Adern

...und noch feinere Farben gibt es heute zu Steffis MakroMontag zu sehen.





Ich wünsche euch eine gute Woche!

Herzliche Grüße

Constance

Mittwoch, 5. November 2014

Ganz nach meinem Geschmack

...zeigte sich der Herbst am vergangenen Wochenende. Es war warm und sonnig und ein wahrer Genuss, sich in der Natur aufzuhalten. Da bei uns heute wieder das Schmuddelwetter eingesetzt hat, möchte ich die schönen Herbsttage noch mal Revue passieren lassen.

Den Feiertag am Freitag haben wir für eine ausgedehnte Wanderung genutzt, mitten durch eine farbenfrohe Landschaft. Das Wetter hat sogar ein Picknick zugelassen und das Ende Oktober!


Es war für dieses Jahr vermutlich die letzte Gelegenheit, dass Mittagessen unter freiem Himmel zu kochen und zu genießen. Besonders die Kinder konnten es kaum erwarten, bis alles gar war. (Man beachte unsere schnell geschnitzte "Umrührhilfe")

Ich war während der gesamten Wanderung mit "Farben sammeln" beschäftigt - für lange Wintertage. Diese vielen kleinen Farbtupfer, die hier und da am Wegrand auftauchten, musste ich einfach festhalten, nicht nur mit der Kamera.


Farben ließen sich allerdings auch in meines Vaters Garten sammeln - und nicht nur sammeln, sondern auch genießen. Die letzten Trauben haben wir uns schmecken lassen....


...und dabei die lichtdurchfluteten bunten Weinblätter bewundert.


Auch mein Lieblingsbaum hatte extra sein Festtagsgewand angezogen. Hoffentlich lässt der Frost noch auf sich warten, damit diese Pracht noch etwas hält.


Auch haben mich die vielen Falter erstaunt, die trotz teilweise starker Böen fleißig von einer Blüte zur nächsten zogen. Wer weis, wie lange noch.... Ich werde sie vermissen!

Aber am meisten überrascht war ich über die vielen reifen Himbeeren, die Anfang November noch im Garten zu finden waren.Und geschmeckt haben sie einfach herrlich! Und reichlich Ertrag würden sie auch noch bringen, hätten wir nicht bereits November!
Habt ihr schon einmal so spät Himbeeren gepflückt? Ich noch nie!


Diese letzten schönen Herbsttage haben mich dann auch etwas versöhnt mit den vielen Regen- und Nebeltagen, die wir diesen Herbst auch hatten. 
























Also, genießt den Herbst und vielleicht sammelt ihr ja auch die ein oder andere Farbe!

Herzliche Grüße

Constance 

Montag, 3. November 2014

Was machen Äpfel an Eichen

...das habe ich mich bei unserem Wochenendspaziergang gefragt! Am Wegesrand stand eine junge Eiche mit hängenden braunen Blättern. Dies allein ist im Herbst ja nichts ungewöhnliches, hätten zwischen den Blättern nicht gelb-orange-rote Kugeln hervorgeleuchtet. Aus der Ferne sah es ein bischen nach reifen Zieräpfeln aus.























Mein Entdeckergeist war geweckt. Der Sache musste auf den Grund gegangen werden!
Aus der Nähe betrachtet ließen sich die bunten Kugeln sofort als Galläpfel identifizieren, auch wenn ich sie in dieser Größe noch nie sah.


Die Frage muss jetzt also lauten: Wer wohnt denn hier? Es handelt sich bei den Galläpfeln um die Kinderstube der Gemeinen Eichengallwespe.


Richtig hübsch finde ich diese kleinen Farbtupfer auf jeden Fall und mit Zieräpfeln können sie auch locker mithalten.
























Meine Galläpfel schicke ich zu Steffis MakroMontag und bin gespannt, was sich dort alles entdecken lässt.

Ich wünsche euch eine gute Woche!

Herzliche Grüße

Constance