Donnerstag, 30. Oktober 2014

Grau für die Frau

Neulich beim Aufräumen fiel mir der feine graue Baumwollstoff von meinem Männerschal-Projekt *klick* wieder in die Hände. Es war ein nicht mehr all zu breites aber dafür ziemlich langes Restestück. 
Aber was daraus machen? Wieder in die Kiste zurück legen wollte ich es nicht!


Spontan fiel mir der Schnitt FrauEmmma ein, denn aus Jersey hatte ich ihn bereits genäht. Also Schnittteile herausgesucht und auf dem Stoff hin und her geschoben. Wie immer wurde es knapp bei den Ärmeln. Es ist schon M*st, wenn die Arme länger sind als bei Otto-Normal...

Der Halsausschnitt wurde aus diesem Grund etwas weiter (was meinen Mann freut) und unter den Armen habe ich etwas Weite heraus genommen. Da mag ich ein Zuviel an Stoff einfach nicht. Durch diese Tricks (Andere nennen es vielleicht Pfusch.) ist die Ärmellänge perfekt!


Auf den Beleg und den Gummi am Halsausschnitt habe ich verzichtet und statt dessen mit Schrägband gearbeitet. So trägt es weniger auf und Gummi am Hals mag ich sowieso nicht.


Mein Blüschen wird morgen ausgeführt (Drückt mir die Daumen, dass es nicht mehr so kalt ist.) und darf heute schon mal bei RUMS vorbeischauen.

Liebe Grüße

Constance

Dienstag, 28. Oktober 2014

Tanz-Tunika

Noch ist mir nicht nach Herbst und Winter, nach dicken Klamotten und Schmuddelwetter. Bis jetzt sind die Winterstoffe noch tief in der Stoffkiste verstaut. Ein bischen möchte ich das Sommergefühl noch verlängern, auch wenn es nur an der Nähmaschine ist.
Aus einem dunkelroten Pünktchenstoff und einem Blümchenrest ist diese weit schwingende Tunika für meine Tochter entstanden. Den Ottobre-Schnitt hatte ich einfach ein wenig verlängert und schon lässt es sich damit prima tanzen und im Kreis drehen.


Die beiden Stoffe finde ich richtig hübsch zusammen. Ich mag es, wenn Kinderklamotten eher schlicht daher kommen und Ton in Ton sind. Und meine Tochter sieht es langsam genau so! Ich bin immer wieder erstaunt, wie ähnlich wir uns sind...
Einen klitzekleinen Rest von dem Blümchenstoff habe ich noch. Vielleicht reicht er noch für kurze Ärmel, ich hätte da nämlich noch eine Idee...

























In Omas Knopfkiste hat sie sich dann noch einen roten Knopf als Verschluss ausgesucht und fertig war ihr neues Lieblingsteil. Es ist nur schade, dass es langsam zu kühl wird für dünne Blusen.



















Jetzt bin ich gespannt, ob es noch einigen so geht wie mir und es beim Creadienstag noch weitere sommerliche Werke zu entdecken gibt.


Herzliche Grüße

Constance 

Montag, 27. Oktober 2014

Durch die Blume

Bevor ich Steffis MakroMontag diese Woche wieder verpasse, gibt es noch schnell ein paar herbstliche Blümchen von mir für euch.


























Euch allen eine gute Woche!

Herzliche Grüße

Constance



Samstag, 25. Oktober 2014

Streetart in Neukölln
























Entdeckt bei unserem letzten Berlinbesuch. Über diese Frage sollte man nachdenken...  ;-)

Ich wünsche euch einen schönen Sonntag!

Herzliche Grüße

Constance

Mittwoch, 15. Oktober 2014

Botanisches

Wie verbringt man am besten einen trüben, wolkenverhangenen Tag in Berlin? Für mich stand die Antwort ganz schnell fest - natürlich im Botanischen Garten - meinem absoluten Lieblingsort in der Hauptstadt!


Es ist schon fast ein Jahrzehnt her, dass ich das letzte mal dort war - leider! Und eigentlich reicht ein Tag auch bei weitem nicht aus, um annähernd alles zu sehen.
Wir haben uns diesesmal auf die Gewächshäuser konzentriert und die Gehölz- und Staudensammlung nur im Vorbeihuschen gesehen.


In den Gewächshäusern scheinen die Jahreszeiten einen anderen Lauf zu haben. Ein Farnwedel entfaltet sich gerade und überall duftet es nach verschiedenen Blüten und Gehölzen.

























Der Duft der Kamelienblüten war einfach phantastisch und sehr fotogen waren sie noch dazu! Ich wünschte, ich könnte ihnen auch ein passendes Zuhause bieten...

Ein paar mal blitzte sogar die Sonne durch die Wolkendecke und verwandelte das grüne Blätterdach in ein Spiel aus Licht und Schatten.


Am liebsten hätte ich hier meine Hängematte zwischen die Palmen gehängt...


Ziemlich stachelige Gesellen haben wir auch bestaunt und uns über die enorme Größe gewundert.

Und wir haben ganz pelzige Blätter gefunden. Die hätte ich ständig streicheln können, so schön samtig haben sie sich angefühlt.


































Das Foto für mein MakroMontag-Rätsel ist übrigens auch hier entstanden. Ja, es ist tatsächlich ein Palmblatt! Geht man einen Schritt zurück, dann sieht das ganze so aus:























War doch ganz leicht zu erkennen, oder?
Ich bedanke mich ganz herzlich fürs Miträtseln und lasse euch noch ein letztes Blümchen als kleines Dankeschön da.
























Herzliche Grüße

Constance 
(Die sich jetzt zurück sehnt!)

Montag, 13. Oktober 2014

Grafische Muster

...habe ich heute für Steffis MakroMontag. Wer hat eine Idee, was es sein könnte?
























Kommt gut in die neue Woche!

Herzliche Grüße

Constance

Dienstag, 7. Oktober 2014

Feine Röllchen

...aus kuscheliger Merinowolle sind als Geschenk für eine liebe Freundin entstanden. Da ich weiß, dass sie sich über feine Spinnfasern freut, habe ich ihr jede Menge Rolags gerollt.

Als Grundlage dienten diese handgefärbten Kammzüge und Maulbeerseide in grün und blau. Ich liebe einfach diese Meerfarben und ich glaube die Beschenkte auch!




















Ich finde es sehr interessant, wie sich die Farben der Kammzüge in den Röllchen mischen. Es macht zwar ein bischen Mühe, die Farben auf diese Weise ineinander laufen zu lassen, aber ich finde es lohnt sich auf jeden Fall.
























Verschenkt ist sie bereits, meine "Reise ans Meer" und deshalb kann ich sie jetzt beim Creadienstag zeigen. 


Herzliche Grüße

Constance


Montag, 6. Oktober 2014

Spinnen-Kunst

Anstatt der achtbeinigen KünstlerInnen zeige ich heute zu Steffis MakroMontag ihre filigranen Kunstwerke!




























Habt alle eine gute Woche!

Herzliche Grüße

Constance

Freitag, 3. Oktober 2014

Kinderstube

Wir konnten es nicht lassen und mussten unbedingt noch einmal ins Wespenspinnenrevier. Wenn es dicke Wespenspinnendamen gibt, dann müssen doch auch irgendwo ihre Kinder zu finden sein, so unsere Überlegung. Und so war es auch!


Gleich mehrere dicke Kokons haben wir entdeckt, streng bewacht von Frau Mama. Unzählige kleine Spinnenkinder befinden sich in ihnen, sicher verpackt, um im nächsten Frühjahr die Welt zu erobern.


Es ist schon ein bischen eine verkehrte Welt. Mit ihren Kindern ist die Wespenspinne mehr als fürsorglich, aber ihren Spinnnenmann verspeist sie mitunter, sobald er seine Schuldigkeit getan hat.


Ich werde mir jetzt mit Mann und Kindern ein schönes Wochenende machen.
Euch allen einen schönen Feiertag und genießt das herrliche Wetter!


Herzliche Grüße

Constance