Samstag, 31. Mai 2014

Des einen Freud

...ist des anderen Leid...!

Wie habe ich mich gefreut, als mir vor zwei Wochen dieser kleine rote Kerl Käfer vor die Linse gekrabbelt ist! Ein kleines Lilienhähnchen!


































Er saß auf den Lilien, die ich im Frühjahr mit meinem Sohn gepflanzt hatte. Und er hat uns beiden total gefallen und uns fasziniert. Und natürlich musste ich versprechen, dass er bleiben darf, auch wenn ihm unsere Lilien gut schmecken.
























Das muss der Käfer gehört haben! Letzte Woche waren es dann schon vier! Anscheinend hat er seine Großfamilie eingeladen.
Aber eigentlich ist es auch egal, ob die Käfer die Lilien verspeißen, oder ob sie mit dem Laufrad umgefahren werden!


































Der kleine Kerl ist übrigens mit dem Maiglöckchenhähnchen verwandt, hat allerdings schwarze und keine roten Beine.


Maiglöckchenhähnchen












M

Mal sehen, wie lange meine Lilien dieser Invasion stand halten!


Euch einen schönen Sonntag!

Herzliche Grüße
Constance


Donnerstag, 29. Mai 2014

Ein perfekter Tag

...ging am Montag ganz ohne den angedrohten Regen zu Ende. Ein bischen gezittert haben wir schon, ob das Wetter halten wird. 
Wir wollten mit einer bunten Kinderschar im Garten Kindergeburtstag feiern. 

Ganz emsig waren die Kinder bei der Sache, als sie bunte Wolle in Filzblüten verwandeln durften. Und ich war sehr überrascht, dass alle zu der türkis-blauen Wolle gegriffen haben. Gruppenzwang?!?! 


Neben Blüten haben wir noch Haarschmuck gefilzt. Ein paar Filzschnüre um Haargummis geknotet ergeben witzige bunte Rastalocken.


Während unsere gefilzten Blüten noch in den letzten Sonnenstrahlen trockneten, kündeten dicke schwarze Wolken den tagelangen Regen an.
















Ein kleines Blümchen nur für mich ist an einem dieser verregneten Nachmittage aber auch noch entstanden.

















Wir werden jetzt mal eine Runde durch die Pfützen drehen...

Habt eine schönen Feiertag!

Herzliche Grüße 
Constance


Freitag, 23. Mai 2014

Blumen ihrer Wahl

Meistens schmücken Gänseblümchen in Schnapsgläsern unseren Tisch - von kleinen Händen liebevoll gepflückt...
Nach langer Zeit habe ich aber mal wieder selber einen Strauß Blumen gebunden - für einen besonderen Anlass!
 
Aus roten Rosen, Maiglöckchen, Bärlauchblüten und Funkienblättern ist dieses Sträußchen für die Kaffeetafel entstanden.
 

Die letzten Maiglöckchen musste ich einfach abschneiden, sind sie für mich doch eine wundervolle Erinnerung an einen ganz besonderen Tag in meinem Leben...

Wir dürfen unser kleines Mädchen nun schon etliche Jahre begleiten. Und sie mag Maiglöckchen genau so gern wie ich. Es sind einfach "ihre Geburtstagsblümchen"!


























Und welche Blumen verbindet ihr mit einer schönen Erinnerung?

Mit meinem Sträußchen nehme ich heute zum ersten mal am Friday-Flowerday teil und wünsche ich euch ein schönes Wochenende!

Herzliche Grüße
Constance

Dienstag, 20. Mai 2014

Zum Geburtstag

...haben wir mal wieder etwas Selbstgenähtes verschenkt. Gewünscht wurde eine Schürze zum Kochen und Backen. Schnell stand meine Stoffwahl fest - rot mit kleinen weißen Punkten.



Für die Bindebänder und als Akzent an den Taschen und am Saum wurde der Spieß einfach herum gedreht - weißer Stoff mit kleinen roten Punkten.


Weil die zu Beschenkende eine bekennende Loop-Liebhaberin ist, musste natürlich noch der passende "Halsschmuck" her.


Passt doch beides perfekt zusammen, oder? Na ja, ist etwas vom Winde verweht! 
Das Verschenken ist mir dieses mal auch ziemlich schwer gefallen!


Um so leichter war allerdings die Resteverwertung. Vor längerer Zeit hatte ich von Kuchen im Glas *klick* gelesen. Und was passt besser zum Geburtstag als Kuchen? Mit Omas Pralinenkuchenteig wurden zwei Gläser gefüllt, gebacken und verschlossen. Aus den Stoffresten waren ganz schnell zwei Gläserhüllen genäht und schon konnte das Geschenk auf Reisen gehen.























Mein Geburtstagsgeschenk schicke ich zum Creadienstag und wünsche euch einen wunderschönen, warmen Sonnentag!

Herzliche Grüße
Constance

Montag, 19. Mai 2014

Nach dem Regen

...ist ein Spaziergang durch den Garten ganz besonders reizvoll. Aber seht selbst... 




















































































Für Steffis MakroMontag habe ich mir dieses mal freiwillig nasse Füße geholt. Jetzt wünsche ich uns zur Abwechslung aber ein paar Sonnenstrahlen!

Herzliche Grüße
Constance

Sonntag, 18. Mai 2014

Das Käfer-Rätsel

...von vergangenen Montag ist gelöst! Es ist ein "Großer Rehschröter".
Durch die schlanke Gestalt und den metallischen Glanz hatte ich zuerst auf Laufkäfer getippt. Mein Mann und eine liebe Blogleserin hatten ein Hirschkäferweibchen vermutet. Es hat mir einfach keine Ruhe gelassen und deshalb habe ich einen Studienfreund um Hilfe gebeten. Anhand der Fotos und dem tollen Bestimmungsbuch von Rudolf Bährmann *klick* hat er es ganz schnell herausgefunden. Lebensraum und Verbreitung haben überein gestimmt und damit war das Rätsel gelöst.
In Thüringen gilt der Käfer sogar als gefährdet.
























Jetzt wartet ein neues Käferrätsel auf mich! Dieser kleine Geselle ist mir gestern vor die Linse geflattert.




Habt einen schönen Sonntagabend!

Herzliche Grüße 
Constance

Dienstag, 13. Mai 2014

Ich brauche nichts

... war die Antwort meiner Oma auf die Frage, was sie sich zum Geburtstag wünscht. "Mit über 70 braucht man doch nichts mehr", bekam ich auf erneutes Nachfragen zu hören. Da bin ich aber ganz anderer Meinung! Und da ich weiß, dass sie Loops sehr gerne mag, habe ich ein bischen Stoff bestellt und los gelegt. Schick aussehen darf man doch auch in dem Alter noch!

Aus reiner Seide ist dieser leichte Sommerloop entstanden.


Und ein Stück Seide kombiniert mit einem Streifen Jersey ergab den zweiten Loop für kühlere Tage.
































Sie hat sich auf jeden Fall sehr gefreut! Und ausgeführt hat sie die beiden auch schon.

Weil es gerade so viel Spaß gemacht hat, ist aus der restlichen Seide noch einer für die Schwiegermutter zum Muttertag entstanden.

 Und für die Tante, die unserem Schulkind eine schöne Ferienwoche bereitet hat, habe ich gleich noch 2 genäht.


 Auch wieder aus einer schönen Seide, einmal mit und einmal ohne Jersey.





















Meine gesammelten Loops schicke ich zum Creadienstag.

Herzliche Grüße
Constance

Montag, 12. Mai 2014

Es kribbelt und krabbelt

Gestern hatte ich von unserer Wanderung auf den Kleinen Gleichberg berichtet und die vielen verschiedenen Blüten gezeigt. Heute soll es nur um die Käfer gehen, die mir bei dieser Tour vor die Linse gekommen sind.

Der Erste, ein Maiglöckchenhähnchen, war trotz seiner geringen Größe von nicht mal einem Zentimeter nicht zu übersehen. Dieses leuchtende Rot ist mir auf dem frischen Grün der Türkenbundlilie sofort ins Auge gesprungen!


Und noch mal von der Seite. Ist er nicht putzig, der Kleine?


Käfer Nummer zwei ist ein Laufkäfer. Vielleicht ein Hain-Laufkäfer? (Wer kam eigentlich auf die Idee, mein Käferbestimmungsbuch auf dem Boden einzulagern!) Mal sehen, ob ich noch heraus finde, auf welchen schönen Namen er hört. Er war schon etwas schwieriger zu entdecken, so regungslos wie er auf dem Moospolster hockte.

Das Käfer-Rätsel ist endlich gelöst, schau mal hier *klick*!


Käfer Nummer drei war mein Liebling des Tages. Eine ganze Weile habe ich ihn beobachtet, wie er an Halmen heraufkrabbelte, um dann kurz abzuheben und wieder auf der Erde zu landen.


Es ist ein Scharlachroter Feuerkäfer - ein wirklich passender Name!

Fertig machen zum Abflug!


Meine Käfer dürfen jetzt zum MakroMontag und euch wünsche ich einen guten Start in die neue Woche.

Herzliche Grüße
Constance

Sonntag, 11. Mai 2014

Zu Besuch im "Knoblauchwald"

Nach einer sehr arbeitsreichen Woche an unserem Großprojekt haben wir vergangenen Sonntag die Gelegenheit genutzt und endlich den schon lange geplanten Ausflug zum Kleinen Gleichberg gemacht.


Dort angekommen, hat uns ein feiner Knoblauchduft erwartet. Der Wald hatte extra sein "weißes Kleid" Kleid angezogen! Bärlauch so weit das Auge reicht...
Einfach herrlich! 


Auf dem Weg nach oben ist uns dieser grimmige Geselle begegnet.



Vorbei ging es an mit Moos überwachsenen Basaltsteinen.

An vielen Stellen waren die Basaltblöcke zu Befestigungsmauern aufgeschichtet - Relikte der Kelten. Und meistens waren diese ganz wunderbar von einem Moosteppich überwachsen.


Rechts und links war der Weg von vielen weißen Blüten gesäumt.

Die Blüten des Weißdorn strahlten um die Wette. Sind sie nicht wunderschön?

Und an vielen Stellen erfreute uns der Waldmeister. 

Immer weiter ging es den Berg hinauf. Teppiche aus Sternmiere überzogen an vielen Stellen den Waldboden und wechselten sich hier und da mit Maiglöckchen ab.

Auf dem Gipfel angekommen, bot sich uns ein wunderschöner Blick in eine gelbe Landschaft. Was für ein Kontrastprogramm zu unserem "weißen Wäldchen"!

Was mir auf dem Weg zum Gipfel neben dieser Schwebfliege so an Krabbeltierchen begegnet ist, zeige ich euch dann morgen.


Mit diesem Baumherz, welches ich auf unserer Wanderung entdeckt habe, möchte ich ganz herzlich meine neuen LeserInnen begrüßen. Schön, dass ihr her gefunden habt! 

Ich wünsche euch allen einen schönen Sonntag und vielleicht entdeckt ihr ja auch ein "weißes Wäldchen"!

Herzliche Grüße
Constance