Samstag, 23. November 2013

Immer wenn es regnet

...findet sich ein bischen Zeit zum Stricken. Die Kinder spielen dann lieber drinnen und ich kann es mir mit einer Tasse Tee und dem Strickzeug gemütlich machen. Ist manchmal praktisch, so ein Regentag. 
Mein etwas zu dünn geratenes Garn musste ich unbedingt anstricken, nachdem ich diese Anleitung entdeckt hatte. Sehr langsam geht es voran, mit 3,5er Nadeln. Aber Wolle und Anleitung sind wie füreinander gemacht. Ich liebe das Tuch jetzt schon!

Ein weiterer (und hoffentlich vorerst letzter) Hitchhiker ist auch auf den Nadeln. Der strickt sich ja zum Glück ganz einfach nebenbei.
























Ganz viele weitere Projekte schwirren im Kopf rum und wollen müssen begonnen werden. Aber bis Weihnachten gibt es vermutlich noch viele Regentage.

Ganz herzlich möchte ich mich auch für die vielen lieben Kommentare in der letzten Zeit bedanken. Sie erfreuen mich immer sehr!

Einen gemütlichen Sonntag wünscht
Constance

Donnerstag, 21. November 2013

Stückwerk

Aus vielen kleinen Wollwalkrestestücken und -streifen  ist eine Weste und ein Kleid für meine Tochter entstanden.
Da es wirklich nur noch Reste waren, musste ich ziemlich stückeln. Aus insgesamt 11 Stücken ist die Weste zusammen genäht, sonst hätte es nicht mehr gereicht. Die Weste hätte gut noch ein paar Zentimeter länger sein können, aber mehr Stoff war nicht mehr da. Zur Jeans sieht sie super aus und gut wärmen tut sie auch. Nächsten Winter wird dann eben neu genäht.
Gerade mal eine Hand voll winzigster Stoffstückchen (die waren wirklich nicht mehr zu gebrauchen) musste ich wegwerfen. So mag ich das!


Eine Tasche für kleine Fundstücke und Schätze musste auch noch sein.


Auch das Kleid habe ich aus vielen kleinen und größeren Stücken und Streifen genäht. Es wurde schon fleißig getragen und hat das Zeug, zum Lieblingsstück zu werden.



Einen schönen Abend wünscht

Constance

Sonntag, 17. November 2013

Tauschereien

Vergangene Woche hat das Spinnfaserwanderpaket aus Petzis Spinnforum bei mir Station gemacht. 
Bei mir bleiben durften 306g BFL in Beeren- und Petroltönen.


Als zweites habe ich die "pflanzengefärbten Buntstiftfarben" von Farbenfaden aus dem Paket gefischt. Diese tollen Farben sind schon für ein größeres Projekt reserviert.


Ein bischen Shetlandwolle mit Seide ist auch noch hier geblieben. Bei diesem phantastischen Farbton musste ich einfach zugreifen. Ist immer wieder erstaunlich, was mit Krapp möglich ist.












Aus meiner mausgrauvioletten Wolle sind ein paar Stulpen fertig geworden. Tauschen werde ich diese gegen die leckersten Anisplätzchen der Welt. (Die könnte ich natürlich auch selber backen, aber Stricken macht momentan einfach mehr Spaß!)
Bleibt nur die Frage, was mache ich aus der restlichen Wolle? Reichlich 600 Meter habe ich noch und zur Not könnte ich auch noch was spinnen. Eigentlich wollte ich daraus Secret of change von Veera Välimäki stricken. Aber erstens steht mir die Farbe in Gesichtsnähe nicht und zweitens hat die Wolle nicht zur Anleitung gepasst. Es wurde fleißig geribbelt... 
Und nun überlege ich, ob es vielleicht noch ein langweiliger Hitchhiker zum Verschenken werden will!
























Herzliche Grüße
Constance

Mittwoch, 13. November 2013

Perfekt ausgenutzt

...wurde der meerfarbene Merino-Seide-Strang, der zusammen mit dem Hitchhikergarn im Farbbad war.

Für den Sohn gab es eine Mütze für die ersten kalten Tage.
Gestrickt habe ich sie (mit ein paar Änderungen) nach der Tychus Anleitung.
























Für meine Freundin entstand ein farblich passendes Haarband zum Schal, gestrickt nach der alt bewährten Anleitung.



Und weil nach diesen beiden Sachen immer noch 26 Gramm Wolle übrig waren, habe ich an einem Haarband für die Tochter rumgetüftelt. Als ich ihr erzählt habe, dass das Zopfmuster Umarmungen und Küsse heißt, hat es ihr ein zauberhaftes Lächeln aufs Gesicht gezaubert! Einfach schön!



Aus dem klitzekleinen Resteknäuel ist noch ganz schnell eine Mütze für den Puppenfreund der Tochter entstanden.



Und schon sind 240 Meter Wolle verarbeitet - vier Stricksachen und kein Rest - einfach perfekt. (Stimmt nicht ganz, die Puppenmütze ist gehäkelt.)

Weil es heute so gut passt, schicke ich die Sachen schnell zu Frau Fröhlein und ihren MützenMittwoch.


Herzliche Grüße
Constance

Montag, 11. November 2013

Noch ein Hitchhiker

Für eine Freundin ist ein weiterer Hitchhiker fertig geworden. Sie wünschte sich einen schönen schmalen und langen Schal in Meerfarben.

Gestrickt aus einer Merino-Leinen-Mischung (400m/ 100g) und mit einer Abnahme mehr pro Zacke. Das Garn hat für genau 44 Zacken gereicht. Ich bevorzuge ja eher die etwas breitere Variante, die ich hier in Gelb- und Orangetönen schon mal gezeigt habe. Aber die Geschmäcker sind halt verschieden.























Mit ins Farbbad durfte neben der Merino-Leinen-Mischung auch ein Strang Merino-Seide (hinten im Bild). Natürlich hat dieser Strang die Farbe viel intensiver aufgenommen.
Verstrickt ist er auch schon, aber leider war heute kein Fotowetter.


Eine schöne Woche wünscht
Constance


Mittwoch, 6. November 2013

Schön war es

...in der Sächsischen Schweiz. Leider sind die Herbstferien schon wieder vorbei und der Alltag hat uns zurück. Es war eine tolle Woche, mit bestem Herbstwetter und ganz viel "Familienzeit". 
Wir waren erstaunt, wie gut unser Jüngster schon Wandern kann und wie begeistert die Kinder von der Landschaft sind.

Sonnenuntergang über dem Kirnitzschtal



















Mir boten sich viele schöne Momente zum Fotografieren. Es ist ein tolles Gefühl, zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein.



Wir haben mehrfach die wunderschönen Ausblicke genossen, wenn wieder ein Gipfel erklommen war.


Blick von den Schrammsteinen auf die Elbe


























Schrammsteine  und Falkenstein


























Es ließen sich jede Menge skurrile Felsen entdecken. Hier ein sächsischer "Schweizer Käse".



Reichlich Farben haben wir gesammelt. Wunderschön war der Kontrast zu den dunklen Felsen.























So mancher Lebenskünstler ließ sich auch entdecken.


Für uns war es eine sehr reiche und wertvolle Zeit. Von den vielen Eindrücken und Erlebnissen werden wir noch lange zehren.

Herzliche Grüße
Constance

Montag, 4. November 2013

Verrückter Zwirntausch bei Anne

Der verrückte Zwirntausch bei Anne ist vorbei und hat mir sehr viel Freude bereitet!
Für alle, die diese Aktion noch nicht kennen: Frau sucht sich einen 100g Kammzug aus, teilt ihn in zwei gleiche Hälften und verschickt eine davon an ihre Tauschpartnerin. Dann heißt es, auf das Überraschungspäckchen von einer weiteren Spinnerin warten. Diese beiden Kammzüge werden anschließend versponnen und miteinander verzwirnt.
Und so sahen meine beiden Kammzüge aus.



Und das ganze noch mal im geflochtenen Zustand. Von Fafalu stammt der obere Zopf - wunderbar weiches BFL. Liebe Tanja, vielen Dank für dein tolles Zöpflein! Verrätst du mir deinen Wolldealer? Das BFL ließ sich einfach traumhaft verspinnen!
Der untere Zopf ist meine Topffärbung auf  Merinowolle/Seide - eine meiner Lieblingsmischungen. Farblich für mich eher untypisch, denn Pink und Lila ist nicht so meins.
Wer sich jetzt fragt, was aus meiner anderen Kammzughälfte geworden ist, kann mal bei Tabata schauen. Ihr Ergebnis finde ich sehr schön.


So sieht die Wolle dann versponnen und verzwirnt aus. Ziemlich knallig in den Farben - ein richtiges gute Laune Garn! Mir gefällt es sehr gut!


Die Lauflänge hat mich dann sehr überrascht. Habe ich doch extra "dick" gesponnen, damit das ganze auch noch rechtzeitig fertig wurde. Mein gefühlt "dickes Garn" hat nach dem Entspannungsbad aber immer noch 550m/100g. Das hatte ich so nicht erwartet...

...einfach herrlich wie die Farben um die Wette strahlen!


Bein nächsten Zwirntausch bin ich auf jeden Fall wieder dabei!
Ein herzliches Dankeschön an Anne für die Organisation und an Tanja fürs Färben!

Liebe Grüße
Constance