Sonntag, 30. Dezember 2012

Schürzenkleid oder Kleiderschürze

Das Schürzenkleid für unser Patenkind ist bereits verschenkt, nun kann ich es auch hier zeigen. Passend zur Tasche habe ich es aus verschiedenen Baumwollstoffen als Wendekleid genäht. 
Zum Vollkleckern ist diese Pippi-Langstrumpf-Kleiderschürze aber eigentlich fast zu schade! Zum Glück lässt sich das Kleid auch einfach so tragen.



Von Doro von Freu-Zeit hatte ich ein Stück Stoff (mit vielen verschiedenen Fahrzeugen bedruckt) geschenkt bekommen. Daraus ist eine Schürze für meinen Sohn entstanden. Für ihn habe ich den Schnitt verändert, denn überkreuzte Träger fand ich für einen Jungen unpassend. Jetzt kann er einfach hineinschlüpfen, ohne die Schürze über den Kopf zu ziehen. Mit Hilfe eines Klettstreifen lässt sie sich im Rücken schließen.


Für dieses Jahr möchte ich mich von hier verabschieden. Ich danke euch für alle lieben Kommentare, über die ich mich immer sehr gefreut habe. Ich wünsche euch einen guten Rutsch ins neue Jahr und für 2013 alles Gute!





Liebe Grüße
Constance


Mittwoch, 26. Dezember 2012

Weihnachtswolle

Die Weihnachtsfeiertage habe ich genutzt, um mal wieder ein bischen am Spinnrad zu experimentieren.
Aus einem im Topf gefärbten Kammzug ist dieses Effektgarn entstanden. 


Zuerst habe ich einen Dick-Dünn-Single gesponnen und dann mit einem Baumwoll-Nähgarn gezwirnt. 
Hier und da blitzen einige orange Glasperlen aus dem Garn hervor.


Einige Coils sind auch noch im Garn enthalten. Diese dicken Knubbel finde ich gerade beim Verstricken sehr interessant.


Art Yarn Spinnen macht mir immer wieder großen Spaß!

Liebe Grüße
Constance

Montag, 24. Dezember 2012

Stille Nacht, heilige Nacht

"In jener Zeit erließ Kaiser Augustus den Befehl an alle Bewohner seines Weltreiches, sich in Steuerlisten eintragen zu lassen. Es war das erste Mal, soch eine Erhebung durchgeführt wurde; damals war Quirinius Gouverneur von Syrien. So ging jeder in die Stadt, aus der er stammte, um sich dort eintragen zu lassen.
Auch Josef machte sich auf den Weg. ...  , um sich dort zusammen mit Maria, seiner Verlobten, eintragen zu lassen.
Maria war schwanger." Lukas 2 Verse 1-5



 "Während sie nun in Betlehem waren, kam für Maria die Zeit der Entbindung. Sie brachte ihr erstes Kind, einen Sohn, zur Welt, wickelte ihn in Windeln und legte ihn in eine Futterkrippe; denn sie hatten keinen Platz in der Unterkunft bekommen." Lukas 2 Verse 6-7



"In der Umgebung von Betlehem waren Hirten, die mit ihrer Herde draußen auf dem Feld lebten. Als sie in jener Nacht bei ihren Tieren Wache hielten, stand auf einmal ein Engel des Herrn vor ihnen, und die Herrlichkeit des Herrn umgab sie mit ihrem Glanz. Sie erschraken sehr, aber der Engel des sagte zu ihnen: "Ihr braucht euch nicht zu fürchten! Ich bringe euch eine gute Nachricht, über die im ganzen Volk große Freude herrschen wird. Heute ist euch in der Stadt Davids ein Retter geboren worden; es ist der Messias, der Herr. An folgenden Zeichen werdet ihr das Kind erkennen: Es ist in Windeln gewickelt und liegt in einer Futterkrippe. ...
Sie machten sich auf den Weg, so schnell sie konnten" ... Lukas 2 Verse 8-16



"Jesus wurde zur Zeit des Königs Herodes in Betlehem, einer Stadt in Judäa, geboren. Bald darauf kamen Sterndeuter aus einem Land im Osten nach Jerusalem.
"Wo ist der König der Juden, der kürzlich geboren wurde?" fragten sie. "Wir haben seinen Stern aufgehen sehen und sind gekommen, um ihm Ehre zu erweisen." ... "Und der Stern, den sie hatten aufgehen sehen, zog vor ihnen her, bis er schließlich über dem Ort stehen blieb, wo das Kind war.
Als sie den Stern sahen, waren sie überglücklich. ..." Matthäus 2 Verse 1-10


Ich wünsche euch allen ein gesegnetes Weihnachtsfest!

Herzliche Grüße

Constance

Sonntag, 23. Dezember 2012

Kuschelkatze

Schon sehr lange wünscht sich unsere Tochter eine Katze. Regelmäßig läßt sie nun kleine Katzenkunstwerke entstehen, um ihre Liebe zu diesen Tieren auszudrücken
 

Da wir ihr ihren Wunsch  momentan leider nicht erfüllen können, habe ich mir eine ihrer Zeichnungen zum Vorbild genommen und eine Stoffkatze genäht. Aus orangem Baumwollstoff und einigen Resten ist so eine kleine Kuschelkatze entstanden. Die Kopfform muß ich noch mal etwas überarbeiten, aber insgesamt bin ich sehr zufrieden. Zum Glück ist sie gerade noch rechtzeitig vor Weihnachten fertig geworden.



So, nun kann es auch bei uns Weihnachten werden. Ich habe gerade die letzten Geschenke verpackt und freue mich auf ein paar besinnliche Weihnachtstage.

Liebe Grüße

Constance

Donnerstag, 20. Dezember 2012

Mausgrauviolett

Schon vor längerer Zeit hatte ich einige Batts kardiert. Nachdem sie eigentlich in ein Tauschpaket wandern sollten (ich mich dann aber doch nicht trennen konnte), habe ich nun mit dem Verspinnen begonnen.
Meine Zutaten waren graues Alpaka, graue extrafeine Merinowolle, Maulbeerseide in verschiedenen Farben und Ramie.


Ein kleiner Probestrang ist fertig und ich finde, der gewünschte tweedartige Charakter kommt schon ganz gut raus. Aber weitere Tweedexperimente werden sicher folgen.


Nach den Feiertagen werde ich noch eine weitere Spule füllen und mich dann ans Verzwirnen machen.
Ein Projekt dafür habe ich auch schon im Hinterkopf. Mal sehen, ob die Wolle dafür reicht.

Liebe Grüße

Constance

Sonntag, 16. Dezember 2012

Eine Tasche für Mathilda

Momentan bin ich hauptsächlich mit der Weihnachtsgeschenkeproduktion beschäftigt. Für unser Patenkind ist diese kleine Tasche aus vielen bunten Stoffresten entstanden.
Ich hoffe, der kleinen Mathilda gefällt sie genau so gut wie mir.



Ein passendes Schürzenkleid habe ich auch noch dazu genäht, es fehlen aber noch die passenden Knöpfe. Das Kleidchen zeige ich euch dann später.


Ich wünsche euch noch einen schönen 3. Adventsabend und einen guten Start in die neue Woche.
Ein herzliches Willkommen auch an meine neuen Leser. Schön das ihr hier seid!


Herzliche Grüße
Constance

Donnerstag, 13. Dezember 2012

Gemeinschaftsprojekt

Nachdem mir meine Tochter schon oft beim Färben zu gesehen hat, wollte sie auch unbedingt mal etwas "bemalen". Aus diesem Wunsch ist die Idee entstanden, ein Stück Crincle-Seide-Baumwollstoff mit Säurefarben zu Färben.
Sie hat mir die Farben genannt, die sie gerne haben möchte und ich habe fleißig gemischt. 
Und damit es nicht nur bei einem bunten Stück Stoff bleibt, habe ich das gute Stück gebügelt und zu einem Loop zusammengenäht.
 


Zu Weihnachten bekommt ihn dann die Patentante geschenkt.
Ich bin ganz stolz auf meine Kleine!
 
 
Habt einen schönen Tag.

Constance

Dienstag, 11. Dezember 2012

Schalkragen

Da mein Sohn mit einem normalen Schal nicht so gut zurecht kommt, habe ich ihm einen kuscheligen Schalkragen gestrickt. So bleibt auch die Brust immer schön warm, auch wenn die Jacke mal nicht bis oben zu ist.


Und die passende Mütze gab es auch gleich dazu, gestrickt aus selbst gefärbter und gesponnener Wolle.


Ein kleiner Hingucker in Form eines Schafknopfes mußte natürlich auch sein!


Und bei Doro von Freu-Zeit habe ich ein Bild von der Wolle entdeckt, die ich ihr geschenkt habe. Schön das sie dir gefällt! Da es sie ja sicher auch interressiert, wie die Wolle vor dem Spinnen aussah, habe ich mal ein Foto vom gefärbten Kammzug herausgesucht.


Und das ganze dann nach der Verwandlung am Spinnrad.


Ich wünsche euch allen eine besinnliche und kreative Adventszeit.

Constance

Sonntag, 9. Dezember 2012

Ein Blick in die Streichholzschachtel


Letztes Jahr habe ich von meinen Schwiegereltern diese wunderbare Krippe in einer Streichholzschachtel geschenkt bekommen. 
Sie ist zwar winzig klein, aber wenn ich sie so bei uns stehen sehe, dann kommt langsam auch ein bischen Weihnachtsfreude auf!




 Die Figuren sind höchstens 2cm groß und haben trotzdem eine enorme Aussagekraft, aber seht selbst:




Genäht habe ich zwischenzeitlich zwei bürotaugliche Loops für meine Mama. Der erste ist aus Seide und der zweite aus einer schönen Seiden- Baumwollmischung.
 


 Jetzt bleibt der Hals immer schön warm und auch einfache Shirts lassen sich so aufpeppen.




Ich wünsche euch allen einen schönen 2. Advent und auch einen Moment der Ruhe, um einen Blick in die Krippe zu wagen.

Constance